Gasgrill: Test & Empfehlungen

Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Sie können zu jeder Jahreszeit grillen. Möchten Sie jedoch ein störendes Aufheizen vermeiden oder befürchten Sie, dass gegrilltes Essen verbrennt? Dann ist ein Gasgrill perfekt für Sie.

In unserem Gasgrilltest 2020 finden Sie alle Kenntnisse zu diesem Thema. Wir werden die verschiedenen Arten von Gasgrills und ihre Vor- und Nachteile erklären. Wir haben auch einige wichtige Kaufbedingungen festgelegt. Diese Bedingungen müssen Sie beim Kauf eines Gasgrills berücksichtigen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Gasgrill können Sie Fleisch bei der idealen Temperatur grillen. Sie müssen sich keine Sorgen über schädliche Benzore machen, die beim Grillen mit Holzkohle entstehen.
  • Neben klassischen Gasgrills können Sie auch mobile Gasgrills, Grillstationen mit mehreren Brennern und Lavagasgrills verwenden.
  • Leistung, Größe der Grillfläche, Gewicht des Artikels und Art des Gases sind die entscheidenden Faktoren, die beim Kauf eines Gasgrills berücksichtigt werden sollten.

Gasgrill Test: Das Ranking

Der beste Gasgrillwagen

CADAC Entertainer SUPREME 4 + 1 ist ein leistungsstarker Gasgrill, der nicht nur Menschen mit seinem exquisiten Erscheinungsbild aus Edelstahl beeindruckt, sondern auch Menschen in Bezug auf Qualität. Der Gasgrill ist mit 4 Brennern und einem zusätzlichen Seitenbrenner ausgestattet. Damit liegt die Gesamtleistung bei 16,8 kW. Die 4 Brenner im Garraum erzeugen mehr als 250 ° C Wärme – perfekt für alle Arten von Grillgerichten. Der Seitenbrenner ist ideal für Töpfe, Töpfe oder Eisenpfannen.

Um viele gegrillte Speisen gleichzeitig aufnehmen zu können, ist die Grillfläche dieses Gasgrills mit 71 x 42 cm besonders groß. Es ist einfach, Ihre Familie und Freunde mit einem köstlichen Grill zu verwöhnen. Ein Highlight ist auch das integrierte Deckelthermometer. So können Sie jederzeit die Temperatur des Garraums im Auge behalten.

Der beste Gasgrill für Profis

Mit einem professionellen Gasgrill erhalten Sie einen sehr robusten Gasgrillwagen. Grillen Sie mit vielen Freunden, dies ist Ihre ideale Wahl zum Grillen. Profi Cook liefert Ihnen 9.450 Watt Verbrennungsleistung. Es wird eine Grillfläche von 64 x 44 cm in einem rechteckigen Design gegrillt. Diese Größen reichen für 12 bis 14 Personen, um das Fleisch mit Beilagen auf den Tisch zu bringen.

Der Gasgrill misst 133,5 x 114,5 x 52 cm und sollte im Garten oder auf der Terrasse nicht fehlen. Aufgrund seiner Höhe von 133,5 cm ist es besonders auffällig. Die Arbeitshöhe beträgt jedoch nur 90 cm. Das Gewicht des Grills beträgt 40 kg. Sehr hoher Wert, kann aber Stabilität beim Grillen gewährleisten. Das Bewegen des Grills kann für Sie mühsamer sein.

Der beste Kugelgrill mit Trichtersystem

Wenn Sie ein leidenschaftlicher Griller sind und alle Arten des direkten und indirekten Grillens verwenden möchten, ist der Outdoorchef-Gasgrillkessel mit innovativer Technologie und hochwertiger Handwerkskunst auf jeden Fall sehenswert. Das Modell kann gleichzeitig sechs bis acht Personen betreuen.

Der Outdoorchef-Gasgrill hat eine Leistung von 4.300 Watt und bietet eine hervorragende Verbrennungsleistung. Mit dem patentierten Easy Flip-Trichter können Sie ihn in direkte Wärme umwandeln oder durch Drehen des Trichters indirekt Energie im gesamten Raum der Kugel verbrauchen. Dies bedeutet, dass hohe Wärme schnell und genau erhalten werden kann. Der Grillplatz ist kompakt mit einem Durchmesser von 38,5 cm, aber groß genug für 6 bis 8 Personen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Gasgrill kaufst

In unserem Leitfaden haben wir erklärt, was ein Gasgrill ist, wie er funktioniert und was diesen Grill so besonders macht. Wir werden Ihnen auch den Preis für Gasgrills und den Kaufort mitteilen.

Was ist ein Gasgrill und wie funktioniert er?

Gasgrills werden zu einer immer beliebteren Variante von Grills. Der Gasgrill ist ideal zum Grillen von Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse und anderen Lebensmitteln. Der Gasgrill kann mit Grillrost oder Lavastein ausgestattet werden.

Sie können direkt oder indirekt auf dem Gasgrill grillen. Aufgrund der unterschiedlichen Heizzonen können Sie auf Knopfdruck die ideale Temperatur für verschiedene Zwecke einstellen und steuern.

Der Gasgrill hat verschiedene Designs. Sie unterscheiden sich in Größe, Grillfläche und Leistung. Neben mobilen Gasgrills und großen Gasgrillstationen gibt es auch Gasgrills mit Lavastein- und Gaskesselgrills.

Kleine Gasgrills können beispielsweise auf dem Balkon Platz sparen. Größere Gasgrills oder Grillwagen sind sehr leistungsstark und können eine Vielzahl von Lebensmitteln schnell und zuverlässig grillen. Die größten Vorteile von Gasgrills sind einfache Bedienung, schnelle Erwärmung und unterschiedliche Heizbereiche auf der Grilloberfläche.

Ein Gasgrill ist ein Grill, der Butan oder Propangas verwendet. Das Gas befindet sich in einem Behälter, der über ein Schlauchsystem mit dem Brenner verbunden ist.

Der Brennstoff wird zum Erhitzen der Grillfläche oder zum Erhitzen des Schiefers in Modellen mit Lavastein verwendet. Sie können Essen darauf erhitzen und grillen. Drücken Sie einfach eine Taste, um die Wärme einzustellen, und Sie können verschiedene Brenner verwenden, um mehrere Heizzonen einzurichten.

Der Gasgrill benötigt keinen Stromanschluss, aber die Gasflasche ist schwer und nimmt viel Platz ein. Da es normalerweise unmöglich ist, den Füllstand der Flasche abzulesen, sollte eine Ersatzflasche mitgeführt werden.

Welche Vorteile bieten Gasgrills im Vergleich zu Holzkohle- oder Elektrogrills?

Wer gerne grillt, wird sich früher oder später nach dem richtigen Grill fragen.

Viele Menschen schwören immer noch auf den klassischen Holzkohlegrill - normalerweise, weil sie den anderen Weg nicht kennen. Der starke Rauchgeschmack ist natürlich der Grund für den Holzkohlegrill. Aus guten Gründen sind Gasgrills in letzter Zeit jedoch immer beliebter geworden.

Die folgende Liste fasst die Vorteile von Gasgrills zusammen:

  • Keine Holzkohle nötig
  • Anzünden per Knopfdruck für sofortiges Grillvergnügen
  • Präzise Einstellmöglichkeiten der Temperatur
  • Verschiedene Heizzonen

Rauchentwicklung

Das bringt uns aber zum Thema: Rauch. Dies ist beispielsweise beim Grillen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses nicht immer wünschenswert. Viele Nachbarn sind von Rauch und Geruch geplagt.

Hier können Sie einen rauchfreien Elektrogrill verwenden. Aber es fehlt das typische Grillaroma.

Gasgrills haben beides: Das Raucharoma wird vor allem bei Lavasteinmodellen erzeugt, aber Gasgrills rauchen nur, wenn der Rückstand brennt. Fett kann nicht in die Glut tropfen, und der Brenner ist normalerweise abgedeckt.

Grillergebnis

Der größte Vorteil des Luftgrillens besteht darin, dass es einfach zu bedienen ist und hervorragende Ergebnisse erzielt. Gegrilltes kann auch beim Erhitzen perfekt gekocht werden.

Aufgrund des selektiven Heizpunkts ist es für einen Elektrogrill unmöglich, für einen Holzkohlegrill ist dies unmöglich. Wenn Sie nicht vorsichtig sind, brennt das gegrillte Essen.

Komfort und Zeit

Gasgrills erfordern keine komplizierten Feuerzeuge oder Holzkohle, daher gibt es keine Lieferzeit. Drücken Sie die Taste, Sie entzünden die Flamme und der Grill beginnt sofort. Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill ist es nicht erforderlich, ihn zuerst zu erhitzen. Kann sofort verwendet werden.

Sie können die Gastemperatur nach Ihren Wünschen einstellen. Der Nachteil von Holzkohle ist, dass sie eine bestimmte Wärmemenge speichert und diese dann reduziert.

Verstellbare Gasherde sind ein Vorteil für Anfänger, die gerade erst anfangen, etwas über Grillen zu lernen. Profis schätzen auch die Möglichkeiten der Präzisionsbearbeitung.

Darüber hinaus kann der Brenner verschiedene Bereiche des Grills nutzen, was nur durch mühsames Neupositionieren mit Holzkohle erreicht werden kann.

Welche Gasgrill-Hersteller gibt es?

Gasgrills sind von verschiedenen Herstellern erhältlich. Bekannte Marken finden Sie in vielen Online-Shops, Baumärkten und Fachgeschäften. Zu den größten Herstellern gehören:

  • Weber
  • Landmann
  • Rösle
  • Taino

Die Struktur des Grills, die Oberfläche des Grills und der Preis variieren natürlich stark. Wenn Sie einen Markengasgrill erhalten möchten, ist es daher sehr nützlich, einen Produktvergleich durchzuführen.

Achten Sie beim Kauf eines Grills auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Größe und Funktion des Grills. Es ist am besten, sich vor einer Entscheidung über Ihre individuellen Bedürfnisse beraten zu lassen.

Wieviel kostet ein Gasgrill?

Die Preisspanne für Gasgrills ist sehr breit. Haushaltsgeräte der Einstiegsklasse sind bereits zu erschwinglichen Preisen erhältlich. Markenhersteller von Gasgrills bieten auch professionelle Grills an, die um ein Vielfaches teurer sind.

Typ Preisspanne
Mobile Gasgrills ca. 50 bis 800 Euro
Gas Kugelgrills ca. 150 bis 500 Euro
Gas-Grillstationen ca. 200 bis 3500 Euro
Lavastein-Gasgrills

ca. 90 bis 1000 Euro

Der mobile Billiggrill kostet ab 50 Euro. Solange Sie etwas mehr Geld ausgeben, werden Qualität und Mobilität erheblich verbessert. Der Preis für High-End-Geräte liegt bei 800 Euro. Der Preis für einen hochwertigen Standardgasgrill liegt in der Mitte dieser Preisspanne.

Die günstige Version des Gaskesselgrills kostet ab ca. 150 Euro. Diese bringen verschiedene Grillmerkmale mit sich. Wer höchste Qualität und Verarbeitung will, kann bis zu 500 Euro investieren.

Der Preis für einen Lavastein-Gasgrill beginnt bei 90 Euro. Die genaue Verfügbarkeit und Größe des Lavagrills erhöhen den Preis. Sie finden große Gasgrills, die die Temperatur präzise regeln können, bis zu 1.000 Euro. Im Bereich von 500 Euro können Sie die größte Auswahl der besten Qualität genießen.

Neben ihrer Größe repräsentiert die Tankstelle auch den Preis des Schlachtschiffs. Die Basis-Einstiegsversion beginnt bei 200 Euro. Die Preisspanne dieser Modelle beträgt bis zu 3.500 Euro.

Der professionelle Gasgrill ist fast vergleichbar mit der Außenküche. Zwischen 500 und 1.000 Euro können Sie einen Gasgrill für viel Komfort verwenden. Die Einstellungsmöglichkeiten sind ebenfalls beeindruckend.

Wo kann man Gasgrills kaufen?

Ob im Internet oder in einem Geschäft, Sie können einen Gasgrill auf zwei Arten günstig kaufen.

Der Online-Kauf von Gasgrills kann über viele Grillgeschäfte und allgemeine Verkaufsplattformen erfolgen. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, einen billigen Gewinner eines Gasgrilltests in einem Baumarkt zu finden.

Ist ein Gasgrill sicher?

Diese Frage ist durchaus sinnvoll. Schließlich werden Grills mit extrem brennbarem Gas betrieben. Immer wieder wird von Gasunfällen gehört, von denen einige auch durch Gasgrills verursacht werden.

Alle handelsüblichen Gasgrills müssen den TÜV bestehen. Wenn sie als gefährliche Güter eingestuft sind, können sie nicht verkauft werden. Daher ist es sicher, den Gasgrill richtig zu benutzen.

Sie sollten jedoch beim Umgang mit Gasen immer vorsichtig sein und bestimmte Sicherheitsmaßnahmen befolgen:

  • Nicht in geschlossenen Räumen verwenden oder immer gut belüften
  • Achten Sie auf die Flamme, lassen Sie das Gas nicht entweichen
  • Gasflaschen nicht aufbrechen
  • Reinigen Sie den Grill nach jedem Gebrauch
  • Reparieren Sie den Grill nicht und verwenden Sie ihn immer richtig
  • Nicht verwenden, wenn der Kühlergrill oder die Gasflasche heruntergefallen sind oder beschädigt sind

Einige Gasgrills haben auch eine Flammenüberwachungsfunktion. Diese Funktion kann erkennen, was die Flamme verursacht. Ein Windstoß wird ausgehen und die Gasversorgung unterbrechen. Dies verhindert das Entweichen von Gas.

Welche Alternativen gibt es zum Gasgrill?

Neben Gasgrills gibt es noch andere Grills wie Holzkohle- oder Elektrogrills. Alle Grills haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Bevor Sie sich für einen Grill entscheiden, sollten Sie diese Vor- und Nachteile abwägen.

Der Elektrogrill ist wartungsfreundlich und benutzerfreundlich. Sie sind tragbar und daher ideal für Campingausflüge oder spontane Grillabende. Diese Grills erzeugen jedoch nicht den Grillgeschmack, sondern sind an eine Stromquelle angeschlossen.

Auf der anderen Seite sind Holzkohlegrills mühsam zu bedienen und erfordern viel Zubehör. Die Hauptnachteile dieser Grills sind Verbrennungen, schädlicher Benzor und langsames Erhitzen. Grillliebhaber sind jedoch von diesem klassischen Grillservice sehr überzeugt.

Entscheidung: Welche Arten von Gasgrills gibt es und welche sind für Sie geeignet?

Es gibt viele Arten von Gasgrills, die uns Sorten anbieten, die an die Verwendung von Holzkohlegrills gewöhnt sind. Grundsätzlich können basierend auf Verwendung und Vorlieben die folgenden Optionen unterschieden werden:

  • Gas-Kugelgrills
  • Mobile Gasgrills
  • Grillstationen mit mehreren Brennern
  • Lavastein-Gasgrills

Diese Varianten haben unterschiedliche Eigenschaften, die ihre eigenen Vor- und Nachteile haben.

Der richtige Gasgrill hängt im Wesentlichen davon ab, wo Sie grillen möchten. Denn der beste Gasgrill ist immer der Grill, der Ihren Anforderungen entspricht.

Um Ihnen ein tiefgreifendes Verständnis des Themas „Gasgrillen“ zu vermitteln, haben wir die oben genannten Arten von Gasgrills vorgestellt und ihre Vor- und Nachteile klar verglichen.

Wie funktioniert der Gaskesselgrill und welche Vor- und Nachteile hat er?

Mit seinem kuppelförmigen Deckel kann der Gaskesselgrill auch größere Fleischstücke kochen. Es kann auch als Slow Cooker und zum Rauchen verwendet werden. Durch indirektes Erhitzen kann der Grillbereich durch eine Vielzahl von Zubereitungsmethoden erweitert werden.

Die gleichmäßige Wärmeverteilung im Ball sorgt dafür, dass das Essen ausgewogen gekocht wird. Mit Hilfe einer einstellbaren Luftzufuhr kann der Gaskesselgrill schnell eine höhere Arbeitstemperatur erreichen. Sie können die Hitze sehr genau steuern. Das eingebaute Thermometer bietet Ihnen sofortiges Feedback ohne weiteres Zubehör.

Vor- und Nachteile von Gas Kugelgrill

  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Schnelle Erhitzung
  • Windgeschützt
  • Präzise Temperatursteuerung
  • Perfekt für indirektes Grillen
  • Lüftungs- und Hitzeregelung brauchen anfangs Übung
  • Etwas höherer Platzbedarf
  • Erhöhtes Gewicht

Dank des Zusammenspiels präziser und schneller Steuerungsoptionen können auch anspruchsvolle Grillprojekte durchgeführt werden. Sie müssen diese Genauigkeit jedoch üben. Neben guten thermischen Eigenschaften kann der Deckel auch Kohle und Lebensmittel vor starkem Wind schützen.

Mit einem Gaskesselgrill sollten Sie mehr Stauraum einplanen. Trotz seiner Beweglichkeit nehmen Ball und Füße immer noch viel Platz ein. Das etwas höhere Gewicht sollte an dieser Stelle nicht ignoriert werden.

Wie funktioniert ein mobiler Gasgrill und welche Vor- und Nachteile hat er?

Die Hauptvorteile des kompakten Gasgrills sind seine geringe Größe und sein geringes Gewicht. Dies erleichtert den Transport. Verschiedene Varianten sind ideal für Campinggrills, Tischgrills oder Balkone.

Aufgrund seiner einfachen Struktur können Sie den Mini-Gasgrill leicht montieren und demontieren. Die Kompaktheit sorgt auch für eine schnelle Vorbereitung und eine leicht zu reinigende Grillfläche. Bei einigen Modellen können sogar unkonventionelle Grills wie Raclette verwendet werden.

Da es auf oder in der Nähe des Tisches platziert werden kann, können Sie gleichzeitig grillen und speisen. Besondere Gäste haben die Möglichkeit, auf die Grillgerichte auf den Sitzen zu achten. Der Gastgeber kann mit seinen Besuchern den Grill genießen.

Vor- und Nachteile vom mobilem Gasgrill

  • Kompakt und bequem transportabel
  • Leicht auf- und abbaubar
  • Simple Reinigung
  • Schnelles Erhitzen
  • Direkt am Tisch bei den Gästen platzierbar
  • Kleinere Grillfläche
  • Gasflasche muss Platz auf dem Tisch finden
  • Nicht ohne Erhöhung einsetzbar
  • Standbeine falls vorhanden sind oft wackelig

Beachten Sie jedoch, dass der kompakte Tischgrill eine begrenzte Grillfläche hat. Aufgrund der Größe ist die mögliche Grillmenge sehr begrenzt. Daher können mehrere Durchgänge erforderlich sein.

Aus Platzgründen dürfen Sie beim Aufstellen des Grills die Gasflasche nicht vergessen. Je nach Modell sind die Beine meist sehr kurz. Dies erfordert unbedingt eine Vergrößerung der Grundfläche.

Wie funktionieren Grillstationen mit mehreren Brennern und welche Vor- und Nachteile haben sie?

Die Gasgrillstation umfasst einen Gasgrillwagen und einen hochwertigen professionellen Gasgrill. Der größte Vorteil ist die Funktionalität. Zwei bis sechs Flammenheizzonen können individuell eingestellt werden. In einigen Fällen ermöglicht der Seitenbrenner die Verwendung anderer Töpfe und Pfannen auf der Workstation.

Diese Kategorie kombiniert eine stabile Struktur mit lokaler Mobilität. Mit integrierten Walzen können Sie den Gasgrill nach Bedarf im Garten bewegen. Aufgrund des hohen Gewichts und der robusten Struktur steht die Gasgrillstation immer fest auf dem Boden.

Die Größe dieser Außenküchen bietet viel Stauraum und Zubehör. Die Fläche, die gegrillt werden kann, ist besonders groß.

Da der Gasgrill und die Ofenabdeckung unabhängig voneinander steuerbar sind, können Sie problemlos indirekt grillen. Das Gerät hat normalerweise einen Kühlergrill mit einstellbarer Höhe.

Vor- und Nachteile von Grillstationen

  • Generell bewegbar und trotzdem stabil
  • Zahlreiche fein einstellbare Funktionen und Heizzonen
  • Edles Design
  • Ablageflächen für Grillgut und Zubehör
  • Große und erweiterte Grillfläche
  • Schwer und platzaufwendig
  • Hochwertige Geräte sind meist teuer
  • Aufwendig im Aufbau
  • Nicht transportabel

In Bezug auf das Design haben Gasgrills ein attraktives Aussehen, insbesondere Edelstahlgrills. Sie setzen elegante Akzente im Garten und auf der Terrasse. Das hohe Gewicht und die Größe behindern die Mobilität noch mehr. Es gibt keine Preisobergrenze für den Grill.

Daher ist für diese Art von hochwertigem Grill eine große Investition erforderlich. Die Konstruktion der Ausrüstung erfordert bestimmte manuelle Fähigkeiten. Neben DIY-Fähigkeiten werden auch Werkzeuge benötigt.

Wie funktioniert ein Lavastein-Gasgrill und welche Vor- und Nachteile hat er?

Verwenden Sie für einen Lavagrill Lava über dem Brenner. Ähnlich wie Holzkohle überträgt Lavastein die Wärme gleichmäßig von der Gasflamme auf die Grilloberfläche. Dies sorgt für ein besonderes Grillerlebnis.

Ein weiterer Vorteil ist die Fähigkeit des Steins, Wärme zu speichern. Daher können Sie nach dem Ausschalten der Flamme das gegrillte Essen vorsichtig weitergaren. Auf dem kühlenden Lavagasgrill können Sie Speisen warm halten.

Die Wärme geht nicht sofort verloren. Die mittlere Schicht des Edelsteins verhindert direkten Flammenkontakt. Gasgrills mit Lavasteinen haben auch den beliebten Grillgeschmack von Holzkohlegrills entwickelt. Es reduziert auch die Produktion von Schadstoffen.

Vor- und Nachteile von Lavastein-Gasgrill

  • Extrem gleichmäßige und gespeicherte Hitze
  • Kein Kontakt zur offenen Flamme
  • Typisches Grillaroma
  • Nachgaren, Warmhalten und Niedrigtemperaturen möglich
  • Steine verhindern Hochtemperaturen
  • Längere Wartezeit bis zur Betriebsbereitschaft
  • Lavasteine müssen aufwendig gereinigt und ersetzt werden
  • Qualmbildung durch tropfendes Fett

Im Gegensatz zu Holzkohle können Sie die Temperatur des Lavasteins erhöhen oder verringern. Dies bedeutet, dass über einen langen Zeitraum niedrige und stabile Temperaturen auftreten können. Lavagestein verhindert jedoch die hohen Temperaturen, die eine reine Gasflamme erreichen kann.

Im Vergleich zu anderen Gasgrills ist die Wartezeit bis zum Erreichen der erforderlichen Betriebstemperatur länger.

Da die Lava während vieler Grillabende im Gasgrill verbleibt, bleibt Fleisch zurück. Bei höheren Konzentrationen können diese schnell zu Rauchbildung und unerwünschten Aromen führen.

Daher müssen Sie den Lavastein regelmäßig reinigen und ersetzen. Übermäßiger Gebrauch von Abfallgestein kann sich negativ auf Geschmack und Gesundheit auswirken.

Kaufkriterien: Mit diesen Faktoren können Sie Gasgrills vergleichen und bewerten

Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, welche Attribute für Gasgrills berücksichtigt werden können und sollten. Wir möchten Ihnen bei der Auswahl des richtigen Modells behilflich sein.

Kurz gesagt, es bezieht sich auf die folgenden Unterscheidungsfunktionen eines Gasgrills:

  • Leistung und Grillfläche
  • Gewicht
  • Abmessungen
  • Seitenbrenner
  • Abdeckhaube
  • Material des Grills und der Grillfläche

In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen, was diese einzelnen Attribute sind und aus welchen Perspektiven sie bewertet werden können.

Leistung und Grillfläche

Wie bei vielen Produkten spielt auch die Leistung eines Gasgrills eine wichtige Rolle. In Kilowatt (kW) entspricht dies der vom Grill bereitgestellten Energie. Bei Verwendung eines Gasgrills entspricht dies ungefähr der Temperatur, die Ihr Gasgrill erreichen kann.

Die tatsächliche Wärme hängt jedoch auch davon ab, inwieweit der Brenner die Leistung in Wärme umwandelt. Achten Sie außerdem darauf, wo der Bereich verwendet wird. Bei gleicher Temperatur benötigt eine größere Grillfläche mehr Leistung als ein kleinerer Grill.

Um die für Ihren Gasgrill geeignete Leistung zu wählen, sollten Sie vor dem Kauf die Wärme berücksichtigen, die die Grillausrüstung erreichen sollte. Das perfekte Steak erfordert hohe Temperaturen und Sie können einfache Grillwürste mit weniger Leistung zubereiten. Die Anzahl der zu backenden Personen ist ebenfalls wichtig.

Wie stark der Grill sein sollte, hängt von der Art des Grills und der Oberfläche des Grills ab:

 

Gasgrill Art GrillflächeLeistung
Mobiler Gasgrill Klein1.200 bis 3.500 W
Kugelgrill Mittel 4.000 bis 6.000 W
Lavastein-Grill Größer Mind. 5.000 W
Gas-Grillwagen Groß Mind. 8.000 W

Im Allgemeinen erreichen kleinere Gasgrills hohe Temperaturen bei relativ geringer Leistung. Ein mobiler Gasgrill mit kleinerer Grillfläche benötigt daher weniger Kilowatt, um viel Wärme zu erzeugen. Sie können den Richtwert zwischen 1200 und 3500 Watt einstellen.

Gaskesselgrills bieten Ihnen normalerweise mehr Grillplatz. Daher können Sie mit mehr Leistung viel Wärme erhalten. Hier sollten Sie zwischen 4.000 und 6.000 Watt wählen.

Größere Modelle umfassen Lavastein-Gasgrills, insbesondere Gasgrill-LKWs. Sie sollten eine hohe Leistung liefern, um die richtige Wärmemenge zu gewährleisten, die erreicht werden kann.

Daher sollten Sie für einen Lavaofen eine Leistung von mindestens 5.000 Watt wählen. Die Ausgangsleistung des Gasgrillwagens darf 8.000 Watt nicht überschreiten.

Gewicht

Der wichtigste Faktor, der das Gewicht eines Gasgrills beeinflusst, ist seine Mobilität. Hochleistungs-Gasgrills bringen Ihnen nicht den Spaß an Picknicks, Wanderungen oder allgemeinen Reisen.

Stabilität und Stabilität profitieren jedoch vom Gewicht. Sie sollten sich bewusst sein, dass zusätzlich zum Grilltyp die verwendeten Materialien das Gewicht erhöhen oder verringern.

Bei mobilen Gasgrills spielt das Gewicht die größte Rolle. Während der Fahrt müssen Sie bedenken, dass jedes zusätzliche Kilo mehr Aufwand bedeutet. Sie sollten auch das Gewicht des Gasgrills auf dem Garten oder der Terrasse berücksichtigen.

Das hohe Gewicht erschwert es Ihnen, den Grill zu bewegen, herauszunehmen oder wegzulegen. Gasflaschenkäfige müssen nicht unbedingt für den mobilen Einsatz verwendet werden, daher ist ein höheres Gewicht für Sie kein Problem. Wenn Ihr Modell Rollen hat, können Sie die Mobilität sicherlich vereinfachen.

Gasgrills und Lavagrills profitieren von ihrem deutlich höheren Gewicht. Dies bedeutet, dass sie fest auf dem Boden stehen. Da sie häufig mit Lagerbereichen ausgestattet sind, sind stabile Regale besonders vorteilhaft. Es wird also nichts fallen.

Daher sollten Sie Ihre Entscheidung auf unebenem Boden sorgfältig prüfen. Es ähnelt einem Lavagasgrill und fügt zusätzliche Kilogramm hinzu, da es mit Stein gefüllt ist.

Abmessungen

Länge mal Höhe mal Breite. Dies ist auch eine unwichtige Funktion bei Ihrer Kaufentscheidung. Die Größe des Gasgrills ist in vielerlei Hinsicht kritisch.

Sie bestimmen die Mobilität von Grillgeräten. Der feste Grill benötigt aber auch einen Abstellraum und Platz für seine Nutzung.

Fragen Sie sich daher zunächst, ob Ihre Platzmöglichkeiten für eine bestimmte Größe ausreichen. Wenn Sie unterwegs grillen möchten, sollten Sie die Größe des Gasgrills aus diesen beiden Perspektiven betrachten.

Der mobile Gasgrill ist am platzsparendsten. Die Länge des Balkons, des Campingplatzes und des Tischgrills liegt zwischen 30 und 50 cm, die Breite zwischen 15 und 20 cm und die Höhe beträgt etwa 20 cm.

Insbesondere haben mobile Gasgrills normalerweise ein kompliziertes Struktursystem, das die Größe minimieren kann.

Die Arbeitshöhe eines mobilen Grills ist normalerweise sehr gering. Hier ist das Verhältnis von Grillfläche zu Größe am größten.

Der Gaskesselgrill nimmt im zusammengebauten Zustand mehr Platz ein. Im Allgemeinen sind Grills und Kuppeln relativ stark.

Die Beine ermöglichen es dem Gerät, eine geeignete Arbeitshöhe zu erreichen und nehmen auch viel Platz ein.

Die Größe variiert zwischen 55 und 70 cm Durchmesser und etwa 110 cm Höhe.

Wer professionelle Grillbedingungen schätzt, sollte die Vorteile gegenüber einem höheren Platzverbrauch sehen. Das Speichern von Größe geht nicht zu Lasten der Funktionalität und Verarbeitung.

Dieses Argument kann stärker auf Grillstationen und Lavagrills ausgedehnt werden.

Diese Modelle haben eine maximale Länge von 150 cm, eine Breite von 100 cm und eine Arbeitshöhe von 100 cm, was sie hinsichtlich der Größe zur besten Wahl macht.

Diese zusätzliche Länge, Breite und Höhe bietet hauptsächlich Platz für Aufbewahrungsoptionen, gut gestaltete Bedienelemente sowie ausreichend Platz und Bewegungsradius.

In Ihrem Garten sollte viel Platz sein, da Gasgrills und Lavasteingrills viel Platz benötigen.

Anzahl der Brenner

Unterschiedliche Grillgerichte erfordern unterschiedliche Hitze und Zeit, bis die perfekte Kochtemperatur erreicht ist.

Bei Mehrfachbrennern haben Gasöfen unterschiedliche Heizbereiche, dh Bereiche, in denen die Temperatur frei und unabhängig eingestellt werden kann.

Wenn Sie nur für wenige Gäste grillen, können Sie damit auch nur bestimmte Bereiche des Gasgrills nutzen.

Für das notwendige Fleisch, Fisch oder Gemüse können Sie die Grillfläche, die groß genug ist, um das Essen aufzunehmen, vollständig nutzen.

Zusätzlich können mehrere Brenner zum indirekten Grillen verwendet werden. Die Heizzone direkt unter dem Grillgut kann einfach ausgeschaltet werden. Normalerweise hat ein Grillwagen mehrere Brenner.

Normalerweise können Sie einen Gasofen mit 2 Brennern und 6 Brennern wählen. Die meisten mobilen Gasgrills und Kesselgrills sind für einen einzelnen Brenner ausgelegt. Dies umfasst den gesamten Grillplatz.

Bei einem Lavastein-Gasgrill ist die Situation ähnlich wie bei einem Grillwagen. Ebenso haben Sie mehrere Möglichkeiten hinsichtlich der Anzahl der Brenner.

Sie sollten jedoch beachten, dass der Stein in jedem Fall die Wärmeverteilung gleichmäßiger macht und die Feineinstellung des Bereichs weniger genau ist.

Seitenbrenner

Zusätzlich zum Hauptbrenner kann der Grillwagen normalerweise andere Brenner an der Seite verwenden, um andere Gerichte zu erhitzen, zu kochen oder zu grillen. Die zusätzliche Wärmequelle ist normalerweise an der linken oder rechten Seite der Grillfläche angebracht.

Der zusätzliche Speicherplatz, den der Brenner im gesperrten Zustand zur Verfügung stellt, hilft Ihnen besonders.

In einigen Fällen sind Lavastein-Gasöfen auch mit seitlichen Wärmequellen ausgestattet. Beide Versionen bieten Ihnen mehr Auswahlmöglichkeiten und Komfort.

Ihr Grill wird um Funktionen erweitert, mit denen Sie möglicherweise aus der Küche besser vertraut sind. Diese Art der Erweiterung ist bei mobilen Gasgrills und Kesselgrills ungewöhnlich. Mit ihnen können Sie den Spaß am Grillen in klassischer Form genießen.

Wenn Sie gleichzeitig andere Gerichte zubereiten möchten, müssen Sie einen externen Herd oder einen Küchenherd verwenden.

Abdeckhaube

Im Allgemeinen gibt es Geräte mit Hauben in jedem Gasgrillabschnitt. Sie bieten die Möglichkeit, indirekt Speisen zum Grillen zuzubereiten, die Speisen warm zu halten und Wind zu vermeiden, insbesondere wenn Sie einen Grillabend auf freiem Feld organisieren.

Die Haube ist eine wichtige Funktion, insbesondere für Flaschenhalter. Da die Grillfläche und die Haube rund sind, ist die Temperatur sehr gleichmäßig. Mit Belüftungsöffnungen können Sie die Wärme individuell steuern und indirekt grillen.

Gasgrillwagen sind in der Regel auch mit Deckeln ausgestattet. Im Gegensatz zum Flaschenhalter ist er normalerweise durch ein Scharnier verbunden, sodass Sie die Haube leicht öffnen und schließen können.

Im Allgemeinen können Sie den Deckel auch auf einem Lavagrill verwenden. Ihre Verarbeitungsmethoden und Vorteile ähneln denen von Gasgrillwagen. Dunstabzugshauben sind nicht typisch für mobile Grills. Da sie auf Kompaktheit und Tragbarkeit ausgelegt sind, werden Hauben normalerweise nicht verwendet.

Material des Grills und der Grillfläche

Material des Grills

Die im Gasgrill verwendeten Materialien wirken sich stark auf das Gewicht, die Stabilität, die Wärmespeicherung und -reflexion und nicht zuletzt auf die einfache Reinigung aus. Der Gasgrill kann:

  • emailliert sein
  • pulverisiertes Gusseisen verbaut haben
  • aus Edelstahl bestehen

 

Mobile Gasgrills verwenden normalerweise leichte Materialien. In diesem Fall wird Gusseisen selten gefunden. Emaille-Stahl wird normalerweise verwendet, weil er stark ist und die Wärme im Grill besser reflektieren kann.

Darüber hinaus erwies sich das Material trotz seines geringen Gewichts als stabil. Dieses Material kann jedoch nicht wie Gusseisen Wärme gleichmäßig speichern und abgeben.

Aufgrund der hohen Leistung und der großen Anzahl von Brennern liegt der Fokus darauf, die Temperatur schnell zu ändern und gleichzeitig die Speicherkapazität zu reduzieren.

Emaille-Stahl wird auch häufig in Flaschenhaltern verwendet. Da diese Art von Grill eine genaue und zeitnahe Temperaturregelung gewährleisten sollte, profitiert das Gerät von der geringeren Lagerkapazität dieser Materialien. Grillwagen haben meist eine Edelstahlschale.

Material der Grillfläche

Grillrost ist ein wichtiger Faktor, der das ideale oder unerwünschte Ergebnis eines Gasgrills bestimmt. In diesem Fall wird auch Gusseisen oder emaillierter Stahl verwendet.

Gusseisen hat normalerweise den Vorteil, dicker zu sein. Dadurch wird mehr direkte Wärme auf Ihre Grillgerichte übertragen. Andererseits speichert die Gusseisenofenrate selbst mehr Wärme. Einerseits wird die hohe Temperatur für lange Zeit auf Ihr Fleisch übertragen, was besonders für Steaks wichtig ist.

Andererseits benötigt diese Variante eine längere Zeit, um die Wärme zu erhöhen oder wieder zu verringern. Daher benötigt der Gusseisengrill mehr Gefühl und Erfahrung beim Grillen.

Das Stahlgitter erwärmt sich schneller und verkürzt so die Wartezeit. Da die vom Brenner verursachten Temperaturänderungen unmittelbar auf dem Rost auftreten, können Sie sie verwenden, um die präzise Einstellbarkeit der Flamme voll auszunutzen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gasgrill

In diesem Abschnitt möchten wir weitere Fragen zu Gasgrills lösen, um Ihr Wissen zu diesem Thema zu erweitern und zu verbessern. Daher sind Sie vollständig auf das Hinzufügen eines Gasgrills vorbereitet und wissen auch, worauf Sie bei der Verwendung eines Gasgrills achten müssen.

Welches Zubehör bezieht sich auf das Gasgrillen?

Neben allgemeinem Grillzubehör wie Geschirr gibt es spezielle Zubehörteile für Gasgrillgeräte. Diese bieten einzigartige Möglichkeiten für Gasgrills.

Die Wahl der Gasflasche oder der Gasflasche hängt insbesondere mit dem Gasbetrieb zusammen. Gasschläuche, Gasflaschenanschlüsse und spezielle Adapter sind sehr wichtig. Mit diesen können Sie eine herkömmliche Art von Gasflasche auf dem Grill verwenden.

Die Wahl der Gasflasche oder der Gasflasche hängt insbesondere vom Gasbetrieb ab. Die Luftröhre, der Zylinderanschluss und der spezielle Adapter sind sehr wichtig. Mit diesen können Sie herkömmliche Arten von Gasflaschen auf dem Grill verwenden.

Welches Gas wird für Gasgrills verwendet?

Grundsätzlich ist Erdgas in Baumärkten, Online-Shops und Kraftstoffgeschäften erhältlich. Es gibt zwei Arten von Gasen: Propan und Butan. Die Art des in einem Gasofen verwendeten Gases hängt auch vom Modell ab.

Propangas hat einen höheren Heizwert und erzeugt in gleicher Menge mehr Wärme. Daher ist dieses Gas auch platzsparender.

Die Alternative ist Butan-Flüssiggas, das jedoch teuer ist und bei Temperaturen unter Null nicht verdampfen kann. Beide Versionen können im Store gekauft werden. Sie können auch den Adapter am Erdgasanschluss des Hauses verwenden, um den Gasgrill zu betreiben.

Wie lange hält eine Gasflasche?

Die Frage, wie lange eine Gasflasche verwendet werden kann, hängt einerseits von ihrer Größe und andererseits von der Leistung Ihres Gasgrills ab. Wenn wir davon ausgehen, dass pro Kilowatt Grillleistung pro Stunde 70 Gramm Gas verbraucht werden, dann sind es 700 Gramm für einen 10.000-Watt-Grill.

Infolgedessen hält eine Flasche mit 8 kg Benzin etwa 11 Stunden. Das Befüllen eines solchen Zylinders mit 8 kg Propan kostet etwa 15 Euro. Nun könnten Sie denken, dass drei, drei bis vier Stunden Grillen pro Monat die hohen Kosten erhöhen, aber Sie können nicht immer mit voller Kapazität grillen.

Wie vermeide ich Qualm beim Grillen mit Gas?

Die Ursache für unangenehme Dämpfe liegt normalerweise am Grillrost, am Gehäuse oder am Gasbrenner. Grillrückstände und tropfendes Fett sind normalerweise die Ursache für unangenehme Dämpfe.

Im Allgemeinen wird empfohlen, den Brenner nach Verwendung eines Gasgrills länger laufen zu lassen. Dadurch werden die Rückstände entfernt. Auf diese Weise können Sie Staub und verbleibende Gegenstände besser entfernen. Das Reinigen des Gitterrosts hilft auch, Rauch zu vermeiden.

Wenn Sie einen Einstiegs- oder professionellen Gasgrill schützen möchten, können Sie Speisen indirekt zubereiten. Dies bedeutet, dass keine Gefahr besteht, dass Fett und Soße auf die Flamme tropfen.

Wenn das Fleisch überschüssiges Fett enthält, kann es im Voraus entfernt werden. Dies verhindert unnötiges Tropfen während der Verflüssigung.

Sie können die Tropfschale auch mit Wasser verwenden. Dadurch werden Fett und Öl direkt unter den zu grillenden Speisen gesammelt.

Wie wirkt sich die Anzahl der Gasgrill Brenner auf das direkte und indirekte Grillen aus?

Grundsätzlich hängt die Anzahl der Gasbrenner von der Größe der Grillfläche ab. Bei mehreren Heizzonen können Sie auch festlegen, dass jede Zone anders gesteuert wird.

Normalerweise gibt es einige Gasgrillstationen, an denen zwei bis sechs Brenner installiert werden können. Diese sind speziell für persönliche Einstellmöglichkeiten und indirekte Grillmethoden konzipiert.

Beispielsweise verfügt ein Modell mit sechs Brennern über die gleiche Anzahl von Einstellreglern. Dies kann gleichzeitig unterschiedliche Heizbereiche für verschiedene Grillgerichte bereitstellen.

Durch selektive Brennereinstellung können Heizzonen, Hochwärmezonen und individuelle Temperatureinstellungen auf der Grillfläche gebildet werden. Auf der anderen Seite können mobile Gasöfen, Kesselöfen und Gasöfen mit Lava nur einen oder zwei Brenner verwenden.

Wie pflegt und reinigt man einen Gasgrill?

Neben der Innenseite des Grills und des Rosts sind Gasbrenner für die Reinigung besonders wichtig.

Im Allgemeinen kann es sofort nach jedem Gebrauch gereinigt werden, um hartnäckigen Schmutz und Rost zu vermeiden. Ein Schwamm mit etwas Waschmittel und Wasser reicht hier aus – abhängig von der Intensität des Grills.

Tragen Sie Fett auf die Innenfläche des Gasofens auf, um das Anhaften von Rost und Staub zu verhindern. Es wird empfohlen, eine Messingbürste zu verwenden, um ein Eindicken und Verbrennen von Schmutz zu verhindern. Sie sollten die Sauberkeit des Luftkanals und der Abdeckung nicht vernachlässigen.

Seien Sie beim Reinigen des Brenners besonders vorsichtig. Hier wird empfohlen, feine Stahlwolle zu verwenden, um Beschädigungen und Kratzer zu vermeiden. Furchen erhöhen das Rostrisiko erheblich. Sie können eine spezielle Plane verwenden, um den Grill vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Was muss ich beim Grillen beachten?

Gasgrills sind sehr sicher, wenn sie verwendet und ordnungsgemäß gewartet werden. Da die Flamme sofort ausgeschaltet werden kann, muss die Flamme nicht zuerst gelöscht werden.

Sie müssen auf den Anschluss und den korrekten Anschluss der Luftquelle und des Grills achten. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie den Schlauch regelmäßig auf Sprödigkeit und Undichtigkeit überprüfen.

Nach jedem Gebrauch sollten Sie den Zylinder auch fest schließen. Es muss in ausreichendem Abstand vom Grill installiert werden. Dies vermeidet eine Überhitzung. Sie sollten den defekten Zünder reparieren.

Sind Gasgrills auf dem Balkon generell erlaubt?

Generell ist die Verwendung von Gasgrills auf dem Balkon generell nicht verboten. Im Gegensatz zu Holzkohlegrills gelten Gasgeräte nicht als offene Flammen. Sie sind daher nicht Bestandteil der Brandschutzgesetze.

Der Vermieter kann jedoch das Grillen vertraglich verhindern. Sie sollten Rauch und Gerüche so weit wie möglich vermeiden. Dies wird die harmonischen Beziehungen zu den Nachbarn nicht gefährden.

Der Respekt vor den Anwohnern hilft oft, Streitigkeiten vorzubeugen. Wenn die Belästigung des Gasgrills zunimmt, hat der Mieter das Recht, eine einstweilige Verfügung zu verklagen.

Kann man einen Gasgrill im Innenraum benutzen?

Geschlossene Räume sind bei Gas immer mit einem hohen Risiko verbunden. Im Gegensatz zur Luft verdampft das Gas nicht in der Umwelt.

Dies erhöht das Risiko verschiedener schädlicher Wirkungen. Ohne externe Belüftung kann es im Notfall zum Ersticken kommen!

Gasgrillgeräte besitzen einen weitaus größeren Ausstoß an Gas als Gasherde. Folglich wird mehr Kohlenstoffdioxid produziert.

Wenn der Kühlergrill ausgeht oder undicht ist, kann sich der geschlossene Innenraum schnell mit Gas füllen. Im schlimmsten Fall kann es zu Bränden oder sogar Explosionen kommen. Daher ist das Risiko größer als der attraktive Komfort beim Grillen in Innenräumen.