Smoker: Test & Empfehlungen

Beim Grillen gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Intern oder extern, langsam oder schnell – es gibt Grillgeräte, die für alle Situationen geeignet sind. Eine Variante ist die indirekte Erwärmung zum Kochen von Fleisch bei Smoker. Dies wird für eine lange Zeit kochen und schließlich sehr zart werden.

In unserem Smoker Test 2020 stellen wir Ihnen verschiedene Arten von Smokern vor. Sie können zwischen Fass- / Exzenter-Smoker, Gegenstrom-Smoker, Wasser- / KugelSmoker, GranularrSmoker und Digital- / ElektrorSmoker unterscheiden. Natürlich hat jeder Smokertyp seine Vor- und Nachteile.

Darüber hinaus finden Sie in diesem Artikel viele wichtige Informationen zu Smokern, z. B. die Funktionsweise des Smokers, die Größe des Smokers und die Faktoren, die beim Kauf eines Smokers berücksichtigt werden sollten.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Smoker können Sie das zu grillende Essen langsam durch indirektes Erhitzen kochen. Im Vergleich zu herkömmlichen Grills kann Fleisch unter Smokern sehr schonend gekocht werden.
  • Je nach Design und Vorlieben können Sie zwischen Fass- und ExzenterSmokern, GegenstromSmokern, Wasser- und KugelSmokern, PartikelSmokern oder Digital- und ElektroSmokern wählen.
  • Die Größe, das Gewicht, die Größe der Grillfläche, die Verarbeitungsmethode und andere Funktionen sind die entscheidenden Faktoren und Standards, die den Smoker bestimmen.

Smoker Test: Das Ranking

Der beste Smoker mit Gasanschluss

Diese vertikale Räuchermaschine von El Fuego wird mit Gas betrieben und ist ein multifunktionaler Grill, der für verschiedene Kochmethoden geeignet ist.

Mit Gas ist es für Smoker einfacher, die Wärme zu regulieren als mit Holzkohle. Dies macht den Smoker besonders für Anfänger geeignet.

Der beste Smoker mit Grill

Der Smoker of El Fuego kann auch als klassischer Grillwagen für große Grills verwendet werden. Der Smoker raucht mit Holzkohle. Die Feuerbox an der Seite dient als Smoker.

Ein besonders praktischer Aspekt dieses Modells ist die Mobilität dank der mitgelieferten Räder.

Der beste Smoker für Profis

TAINO® „PROFI XXL“ ist ein Lichtblick für Smoker. Die robuste Struktur und die markante Form machen es auf jeder Grillterrasse zu etwas Besonderem.

Der Smoker besteht aus 3,5 mm dickem kaltgewalztem Stahl. Die Hauptkammer bietet Platz für eine Grillfläche von 3.000 Quadratzentimetern und ist 76 x 40 cm breit.

Ratgeber: Fragen, die vor dem Kauf von Smokern zu berücksichtigen sind

Bevor wir detailliert erklären, welchen Smokertyp Sie wählen können, zeigen wir Ihnen, was einen Smoker verursacht. Sie erfahren auch mehr über Smokergebühren und Bezugsquellen.

Was ist ein Smoker Grill?

Der Raucher ist eine Art Ofen. Die Besonderheit ist, dass das Essen nicht direkt auf offener Flamme wie beim Grillen gekocht wird, sondern durch Rauch in einer heißen Kammer gekocht wird.

Obwohl die Struktur des Rauchers je nach Typ und Modell unterschiedlich ist, besteht jeder Grillraucher im Wesentlichen aus einer Heizkammer, einer Kochkammer und einer Dunstabzugshaube.

Letztendlich variiert der Umgang mit diesen drei Komponenten im Gerät von Typ zu Typ. Die Fassrauchmaschine und die Gegenstromrauchmaschine haben zwei in einer Reihe angeordnete Kammern, nämlich die seitliche Feuerkammer und die tiefe Grube, die einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden herstellen.

Geräte wie Wasserhauben oder elektrische Hauben sollten so ausgelegt sein, dass sie sich im Ofen erwärmen. Daher ist die Heizkammer in modifizierter Form in die Kochkammer eingebaut.

Wie funktioniert das Smoken von Fleisch und welche Vorteile hat es gegenüber anderen Grillarten?

In den wärmeren Monaten sind Grillabende besonders beliebt. Sie können gegrilltes Essen jedoch auf viele Arten zubereiten. Unterschiedliche Auswahlmöglichkeiten haben verschiedene Vor- und Nachteile, die sich letztendlich auf den Geschmack des Fleisches auswirken. Rauchen ist eine zunehmend beliebte Zubereitung.

Herkömmliche Grills verwenden eine sehr einfache Arbeitsweise, dh das Kochen von Speisen direkt auf einer Wärmequelle. Beim Grillen besteht jedoch die Gefahr, dass die Hitze zu hoch ist und das Essen nicht drinnen gekocht wird und draußen brennt.

Raucher brauchen dieses Problem nicht, weil sie beim Rauchen indirekte Kalorien verbrauchen. Das Fleisch und andere Zutaten sind nur von heißen Dämpfen umgeben und werden daher schonend gekocht. Der Rauch dringt in die Fasern ein und strahlt ein unverwechselbares Aroma aus.

Garmethode Beschreibung
Grillen Beim Grillen wird das gegrillte Essen direkt auf einer offenen Wärmequelle gekocht, weshalb die Zubereitung dieser Methode in der Regel nur wenige Minuten dauert. Aufgrund der Zunahme der Kalorien (ungefähr 200-300 Grad) ist es jedoch nicht ungewöhnlich, dass Lebensmittel draußen verbrennen, wenn sie innen nicht vollständig gekocht sind. Darüber hinaus werden beim Verbrennen von tropfender Flüssigkeit schädliche Substanzen freigesetzt.
Smoken Beim Rauchen wird im Gegensatz zum Grillen eine indirekte Heizung (ca. 90-130 Grad) verwendet. Das gegrillte Essen wird gleichmäßig durch den umgebenden heißen Rauch gekocht, einerseits erzeugt es einen einzigartigen Geschmack, andererseits verhindert es Grillprobleme, die durch direktes Erhitzen verursacht werden. Der Nachteil ist, dass das Kochen aufgrund indirekter Erwärmung und niedrigerer Temperaturen im Vergleich zum herkömmlichen Grillen erheblich länger dauert. einfach
Räuchern Beim Rauchen wird normalerweise zwischen heißem und kaltem Rauchen unterschieden. Hier wird auch indirekte Wärme genutzt, die durch Verbrennen von trockenem Holz in einem Ofen entsteht. Der entscheidende Vorteil von kaltem Rauch (ca. 20-26 Grad) besteht darin, dass das Lebensmittel durch die antibakterielle Wirkung des Rauches konserviert wird, wodurch das Lebensmittel länger hält.

Die vom Raucher erzeugte Temperatur beträgt etwa 90-180 Grad, was auch viel niedriger ist als die zum Grillen erforderliche Temperatur. Infolgedessen dauert der Garvorgang länger, dies bringt jedoch einen zarten, saftigen und aromatischen Effekt.

Welcher Smoker eignet sich für welchen Verwendungszweck?

Der Zweck des Rauchers sollte auch beim Kauf eine Rolle spielen. Vor dem Kauf sollten Sie herausfinden, welche Art von Kraftstoff Sie verbrennen und wie viele Personen Sie normalerweise füttern. Kraftstoff kann den Rauchprozess technisch unterstützen und verschiedene Geschmacksrichtungen bereitstellen.

Raucher sind normalerweise groß und bieten Platz für 6-10 Personen. Die meisten Modelle haben unterschiedliche Größen, sodass Sie selbst entscheiden können, ob Sie ein platzsparendes oder ein sehr großes Modell wählen möchten. Für den privaten Gebrauch ist das Standardmodell in den meisten Fällen ausreichend.

Wie groß sollte ein Smoker sein?

Wie bereits erwähnt, stehen auf dem Markt viele Modelle mit unterschiedlichen Größen zur Auswahl. Um Ihre Entscheidung zu erleichtern, sollten Sie im Voraus überlegen, wo Sie den Raucher platzieren möchten und wie viel Platz Sie einnehmen können oder sollten.

Da horizontale Raucher normalerweise viel Platz beanspruchen, kann die Auswahl an Optionen eingeschränkt werden. Wenn nicht genügend Platz vorhanden ist, wird empfohlen, vertikale Raucher (z. B. Raucher) zu verwenden.

Wenn Sie ein großes Modell schätzen, ohne sich Gedanken über die Größe zu machen, ist der Kauf eines horizontal aufgebauten Rauchers (z. B. einer Pfeife oder eines Gegenstromrauchers) ungehindert.

Wo kann ich einen Smoker kaufen?

Wenn Sie einen geräucherten Grill kaufen möchten, finden Sie ihn im Internet und in Fachgeschäften. Wenn Sie eine bestimmte Marke bevorzugen, wird empfohlen, einen Händler in Ihrer Nähe zu suchen, der Ihnen das Modell Ihrer Wahl bestellen kann.

Natürlich können Sie den idealen Raucher auch online finden. Viele Online-Shops, die sich auf Grill- und Grillraucher spezialisiert haben, haben eine große Auswahl. Neben gängigen Marken gibt es auch Produkte weniger bekannter Hersteller, die sich immer noch als Geheimnisse interner Experten erweisen können.

Wie viel kostet ein Smoker?

Wenn Sie Raucher kaufen möchten, treten bald Preisprobleme auf. Der Preis für Rauchgeräte variiert von kleinen Geräten für Amateur-Grillmeister bis hin zu professionellen Geräten für Top-Restaurants.

Billigere Modelle kosten ab ca. 30 Euro. Wenn Sie langfristig mehr Geld investieren möchten, gibt es fast keine Obergrenze. Ein Mittelklasse-Gerät kann auch höhere Qualitätsanforderungen erfüllen und zuverlässig zuverlässige Ergebnisse zu einem Preis von etwa 150 bis 250 Euro liefern.

Aber natürlich kann es luxuriöser werden, und mit zunehmender Größe und zusätzlichen Funktionen steigt auch der Preis für Raucher. Der Preis für Top-Ausrüstung beträgt 400-650 Euro oder noch mehr. Darüber hinaus spielen auch der technische Funktionsumfang und die Art des Rauchers eine Rolle für den Preis.

Je größer der Funktionsumfang, desto höher der Endpreis. Herkömmliche Raucher, Rückfluss und Wasserpfeifen liegen bereits im zweistelligen Bereich, während für elektrische Rauchraucher mindestens drei Ziffern erforderlich sind.

Kann ich einen Smoker Grill auch mieten?

Wenn Sie Raucher für einmalige oder jährliche Veranstaltungen einsetzen möchten, aber auch das Mieten von Rauchern eine gute Wahl ist, ist dies ansonsten nutzlos. Wenn Sie keine Raucher selbst kaufen müssen, müssen Sie nur einen mieten.

Mietausrüstung ist meistens teure professionelle Ausrüstung, deren Anschaffung ziemlich teuer ist. Es kann sich lohnen, sie vorübergehend zu mieten. Wenn Sie sich für diese alternative Methode entscheiden, müssen Sie damit rechnen, dass Sie neben dem tatsächlichen Zusatzpreis auch für Reinigung und Lieferung bezahlen müssen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Smoker?

Als Alternative zum Rauchen können Sie weiterhin traditionelle Grillmethoden mit Holz, Kohle, Erdgas oder Rauchen anwenden. Beim Rauchen wird gegrilltes Essen durch Rauch wie Rauch gekocht.

Der größte Vorteil der Verwendung eines Holzkohlegrills oder Gasgrills ist definitiv die Geschwindigkeit. Dies ist viel weniger als beim Kochen durch Rauch. Obwohl es bereits platzsparende Alternativen gibt, sind Grillgeräte im Allgemeinen kleiner als Raucher und Raucheröfen.

Darüber hinaus sind offene Flammen wie Lagerfeuer eine gute Wahl für Raucher. Wenn es keinen Garten oder Kamin gibt, können Sie die öffentliche Feuerstelle oder den Grillplatz nutzen oder eine Feuerschale oder einen Feuerkorb kaufen. Kohlenbecken sind besonders beliebt, weil sie neben Grillen auch eine romantische Atmosphäre schaffen.

Entscheidung: Welche Arten von Smokern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Smokern:

  • Barrel- / Offset-Smoker
  • Reverseflow-Smoker
  • Water- / Bullet-Smoker
  • Pellet-Smoker
  • Digital- / Elektro-Smoker

Die genannten Typen unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich Struktur, Mechanisierung und Kraftstoffbedarf. Von manuell betriebenen Grills bis hin zu vollautomatischen Geräten finden Sie jetzt eine Vielzahl von Produkten.

Wenn Sie den rauchfreien Rauchgeschmack eines Smokers genießen und mithelfen möchten, ist es wichtig, die Ausrüstung zu finden, die Ihren Anforderungen entspricht.

Im folgenden Abschnitt helfen wir Ihnen, den besten Schornstein für Sie zu finden. Wir werden Ihnen die oben genannten Typen vorstellen und ihre jeweiligen Vor- und Nachteile klar aufzeigen.

Was zeichnet einen Barrel-Smoker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Smoker sind die häufigste Form von GrillSmokern. Der Grill wird auch als Offset-Smoker bezeichnet und besteht aus zwei Kammern: einer großen horizontalen Kochkammer (Backofen) und einer kleineren seitlich montierten Heizkammer (seitlicher Feuerraum).

Normalerweise besteht es aus dickwandigen Stahlrohren mit einem Durchmesser von etwa 40-60 cm. Das benötigte Brennholz wurde in die Heizkammer eingebaut und gebrannt. Von dort wird der erzeugte Rauch in den Garraum eingeleitet.

In diesem Fall gibt es normalerweise einen oder mehrere Grills mit dem zubereitenden Essen. Sobald das Rauchgas aus der gesamten Kochkammer gezogen wird, entweicht es durch den Schornstein, der je nach Ausführung auf unterschiedliche Weise angeschlossen werden kann.

Es gibt viele verschiedene Designs für FassSmoker. Von kleinen Haushaltsgrills bis hin zu meterlangen professionellen Geräten für die Gastronomie kann jeder Geräte finden, die seinen persönlichen Bedürfnissen entsprechen.

Vor- und Nachteile von Barrel-Smoker

  • Robuste Bauweise
  • Simpler Aufbau
  • Große Auswahl an Modellen
  • Geschmackliche Aromen-Vielfalt
  • Viel Platz für Gargut
  • Hohes Gewicht
  • Keine automatische Temperaturregelung
  • Hoher Reinigungsaufwand
  • Ungleichmäßige Temperaturverteilung

Da die Temperatur nicht elektronisch eingestellt werden kann, sondern von der Art und Menge des verbrannten Holzes abhängt, müssen die Wärme und die Wärmeverteilung während des Garvorgangs überwacht und eingestellt werden. Dies erfordert etwas Fachwissen und praktisches Wissen – dann wird nichts die besten Ergebnisse behindern!

Was zeichnet einen Reverseflow-Smoker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ähnlich wie ein FassSmoker besteht ein GegenstromSmoker aus zwei Kammern: einer großen horizontalen Kochkammer (Herd) und einer kleineren Heizkammer (seitlicher Feuerraum), die seitlich angebracht ist.

Das Besondere an GegenstromSmokern ist die eingebaute Schallwand, eine Mittelplatte, die die einströmende heiße Luft ablenkt, um eine gleichmäßigere Temperaturverteilung im Garraum zu gewährleisten. Der im seitlichen Feuerraum erzeugte Rauch wird zum Garraum geleitet.

Es muss zuerst unter der Schallwand fließen, bevor es sich im Raum ausbreiten kann. Das Blatt wird erhitzt, um stabile Temperaturbedingungen zu gewährleisten. Nachdem die heiße Luft durch die beiden Kammern gelangt ist, wird sie auf einer Seite der Heizkammer durch den Schornstein abgesaugt.

Mit dem GegenstromSmoker können Sie das zum Heizen verwendete Holz frei wählen. Auf diese Weise können Sie den Geschmack von Fleisch und anderen Lebensmitteln beeinflussen und ein völlig neues Geschmackserlebnis erzielen.

Obwohl es keine elektronische Temperaturregelung gibt, bedeutet das Design, dass die Temperatur in der Kochkammer gleichmäßig verteilt ist. Wenn Sie rauchen, riskieren Sie daher nicht, dass einige Köstlichkeiten bereits brennen, während andere weit davon entfernt sind, gekocht zu werden.

Vor- und Nachteile von Reverseflow-Smoker

  • Robuste Bauweise
  • Geschmackliche Aromen-Vielfalt
  • Gleichmäßige Temperaturverteilung
  • Viel Platz für Gargut
  • Hohes Gewicht
  • Keine automatische Temperaturregelung
  • Hoher Reinigungsaufwand

Die Temperatur hängt jedoch von der Menge und Art des verwendeten Holzes ab. Dies bedeutet, dass Sie als Grillmeister in der Regel Temperaturschwankungen vor Ort ermitteln und ausgleichen müssen.

Was zeichnet einen Water-Smoker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Shisha-Smoker werden aufgrund ihrer Form auch als Bullet-Smoker bezeichnet. Ein übliches Modell besteht aus einem vertikalen zylindrischen Stahlkörper, der mit einem halbkugelförmigen Deckel verschlossen ist. Der untere Teil mit Füßen ist mit einstellbaren Belüftungsöffnungen und einem Korb zum Verbrennen von Kraftstoff ausgestattet.

Normalerweise verwenden die Menschen Holzkohle und fügen nach Bedarf Holzstücke hinzu, was dem rauchigen Geschmack einen besonderen Geschmack verleiht. Dank der vertikalen Struktur können sich Smoker an ihre Bedürfnisse anpassen. Dank des ringförmigen Vorsprungs (Staplers) können die Wasserschale und der Grillgrill schrittweise verwendet werden.

Daher können Sie selbst entscheiden, wie viele Arten von Küche Sie auf welcher Ebene kochen möchten. In den meisten Fällen haben sowohl Smoker als auch einzelne Stapler seitliche Leitbleche, die das Nachfüllen von Kraftstoff und Wasser erleichtern.

Vor- und Nachteile von Water-Smoker

  • Platzsparend durch vertikalen Aufbau
  • Effiziente Nutzung der gesamten Garkammer
  • Stabile Temperaturverhältnisse
  • Lange Laufzeit
  • Aufgrund von Größe und Gewicht mobil einsetzbar
  • Kohle verfälscht möglicherweise den Geschmack
  • Hoher Reinigungsaufwand
  • Viel zu verstauendes Zubehör

Dieser Grill eignet sich sehr gut zum Grillen. Die Größe und das Gewicht machen es einfach, die Pumpe zu transportieren und dort aufzustellen, wo Sie sie verwenden möchten – zu Hause, in einem Park oder am Strand.

Was zeichnet einen Pellet-Smoker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der PartikelSmoker ist eine Verbesserung des klassischen Smokers. Der PartikelSmoker wird mit speziellen Holzpartikeln erhitzt. Es besteht aus einer Kochkammer (Herd) und einem Vorratsbehälter zur Lagerung von Kraftstoff. Die klassische Seitenfeuerbox wird durch einen elektrischen Zünder ersetzt.

Der Smoker ist für die Heizung verantwortlich! Vor dem Gebrauch müssen Sie nur noch die gewünschte Temperatur eingeben und Fleisch und Fisch in den Smoker geben. Von nun an läuft der Vorgang vollautomatisch ab.

Elektronische Überwachung und Steuerung von Temperatur und Verbrennung. Dies stellt sicher, dass immer die richtige Anzahl von Pillen in die Heizkammer geliefert und zum richtigen Zeitpunkt erhitzt wird, so dass der Garvorgang optimal ist. Daher müssen Sie sich um nichts anderes kümmern, außer wenn das Essen die erforderliche Kochstufe erreicht und es sofort vom Smoker entfernt wird!

Vor- und Nachteile von Pellet-Smoker

  • Automatische Temperaturregelung
  • Geschmackliche Aromen-Vielfalt
  • Kein kontinuierliches Nachlegen von Brennstoff
  • Strom-Anschluss notwendig
  • Anschaffung spezieller Pellets notwendig
  • Hoher Einstiegspreis

Der PelletSmoker bietet Ihnen eine elektronisch gesteuerte Alternative zur klassischen Version. Dank des geschlossenen Systems müssen Sie lediglich sicherstellen, dass eine ausreichende Menge der erforderlichen Holzpellets gelagert wird und der Smoker kompetent ist. Je nach Häufigkeit und Intensität des Gebrauchs muss die Pille möglicherweise nicht vor jedem Gebrauch nachgefüllt werden.

Der Temperatursensor überwacht kontinuierlich die Wärme im Grill und passt den Prozess bei Bedarf an, um sicherzustellen, dass die erforderlichen Einstellungen genau durchgeführt werden. Im Vergleich zur einfachen Version muss der PelletSmoker an eine Stromquelle angeschlossen werden. Sobald Sie fertig sind, können Sie mit dem Grillen beginnen!

Was zeichnet einen Elektro-Smoker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Eine andere Art zu rauchen ist elektrischer oder digitaler Smoker. Als moderne Version des Räuchergrills verwendet er eine digitale Steuerung, um automatisch die ideale Temperatur im Garraum zu erzeugen.

Wenn Sie also sicher am Rauchen von Lebensmitteln ohne den typischen Rauchgeschmack arbeiten können, kann Ihnen der elektrische Smoker Zeit sparen. Nachdem Sie die gewünschte Temperatur und Garzeit eingestellt haben, können Sie alle Zutaten selbst kochen!

Der digitale Smoker besteht aus einem Schrank, in dem mehrere Gitter übereinander gestapelt sind. Legen Sie die Zutaten auf den Tisch, gießen Sie Holzspäne und Wasser in den bereitgestellten Behälter und starten Sie die Ausrüstung. Ab diesem Zeitpunkt kümmert sich der Smoker um alle Arbeiten.

Vor- und Nachteile von Elektro-Smoker

  • Vollautomatische Steuerung und Regelung
  • Stabile Temperaturverhältnisse
  • Effektive Nutzung der Garkammer
  • Geringer Reinigungsaufwand
  • Geschmackliche Aromen-Vielfalt
  • Hoher Einstiegspreis
  • Strom-Anschluss notwendig
  • Kein typisches Smoker-Flair

Digitale Voreinstellungen, automatische Steuerung, elektronische Überwachung und Einstellung – der elektrische Smoker bietet eine breite Palette an sorgenfreien Paketen. Je nach Modell und Version wird der Leistungsumfang um weitere technische Geräte erweitert, z. B. die Steuerung über eine WLAN-Verbindung.

Um viele Vorteile zu haben, haben Sie den visuellen Stil eines gemütlichen Nachmittags aufgegeben und den Grill mit heißen Rippen und Steaks gefüllt. Wenn Sie es nicht schätzen, können Sie dank des elektrischen Smokers das rauchige Aroma nicht genießen!

Kaufkriterien: Mit diesen Faktoren können Sie Smoker vergleichen und bewerten​

Im Folgenden möchten wir Ihnen die Faktoren zeigen, die zum Vergleichen und Bewerten von BBQ Smoker verwendet werden können. Auf diese Weise können Sie leichter feststellen, ob ein bestimmtes Gerät für Sie geeignet ist.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Größe der Grillfläche
  • Gesamtmaße
  • Gewicht
  • Material und Materialstärke
  • Aufteilung der Roste
  • Ablagen
  • Zubehör und Funktionen

 

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie alles über die verschiedenen Kaufkriterien und deren Klassifizierung.

Größe der Grillfläche

Wenn Sie eine Grillparty veranstalten möchten, mangelt es nicht an Gästen oder Essen. Sie möchten Ihren Freunden leckeres Essen für Smoker bieten. Aber es war schnell desillusioniert – Sie bereiten jedes Gericht einzeln zu, aber wenn Sie die letzte Rippe vom Grill nehmen, werden Sie feststellen, dass der Rest des Essens gekühlt wurde.

Bei der Auswahl des richtigen GrillSmokers ist die richtige Größe der Grillfläche sehr wichtig. Je größer, desto mehr können Sie gleichzeitig vorbereiten.

Insbesondere wenn Sie regelmäßig eine größere Gruppe füttern möchten, sollten Sie Smoker mit einer größeren Grillfläche verwenden. Auf diese Weise können Sie in einem Kochzyklus eine hohe Produktionskapazität erreichen und viel Zeit sparen.

Wenn Sie vorhaben, selbst zu rauchen oder nur ein oder zwei andere Diätetiker zu versorgen, ist in den meisten Fällen eine geringere Rauchmenge ausreichend.

Gesamtmaße

Beim Kauf ist neben der Größe der Grillfläche auch die Gesamtgröße des Rauchgrills wichtig. Im Allgemeinen haben auch kleine Modelle eine Breite und Tiefe von mindestens 50 cm. Wie bereits erwähnt, eignet sich das vertikal aufgebaute Modell besonders für Situationen, in denen der verfügbare Platz klein ist.

Wenn Sie einen Balkon oder eine kleine Terrasse haben und dennoch neben dem Smoker stehen möchten, wird empfohlen, dass Sie rauchen. Ihr Innenraum kann sehr effizient genutzt werden, was bedeutet, dass Sie eine relativ große Menge an Essen gleichzeitig kochen können.

Wenn Sie jedoch selbst eine klassische Rauchmaschine anrufen möchten, finden Sie in diesem Sortiment auch kleine Modelle, die Großgeräten definitiv nicht unterlegen sind. Der FassSmoker hat eine Vielzahl von Größen und Designs.

Mit verschiedenen zusätzlichen Kammern und Rauchtürmen gibt es fast keine Einschränkungen hinsichtlich der Größe des Gitters. Wenn Sie denken, dass größer besser ist, dann ist dies für ein paar Meter langen GrillSmoker nichts schuld!

Gewicht

Vor dem Kauf eines Smokers sollten Sie auch auf das Gewicht der Ausrüstung achten. Wenn das Gerät einen festen Ort erreicht und sich normalerweise nicht von dort bewegt, ist das Gewicht möglicherweise nur von untergeordneter Bedeutung. Wenn Sie sich jedoch bewegen und spontan entscheiden möchten, wo der Grill geöffnet werden soll, sollten Sie das für Sie geeignete Modell auswählen.

Insbesondere Smokertypen wie Fässer und GegenstromSmoker weisen eine starke Struktur auf. Dies geht jedoch mit einer großen Menge Stahl einher, die üblicherweise ein beträchtliches Gesamtgewicht aufweist. Die meisten Modelle sind jedoch mit Rollen oder Reifen ausgestattet, sodass Sie den Smoker leichter an seinen Platz bringen und bei Bedarf wieder bewegen können.

Andere Arten (wie Wasser und digitale Smoker) zeichnen sich durch eine relativ geringe Größe aus. In den meisten Fällen stehen diese Gerätetypen nur auf festen Beinen, nicht auf Rollen. Wenn Sie dann den Smoker bewegen möchten, ist es für Sie nicht einfach, es hängt von Ihrer Muskelkraft ab.

Material und Materialstärke

Die meisten Smoker bestehen aus (Stahl-) Blech. Unbehandelte hitzebeständige Beschichtungen werden jedoch selten installiert, um das Material haltbarer zu machen. Während des Rauchens ist das Material einer konstant hohen Temperatur ausgesetzt.

Es muss nicht nur tragen, sondern auch tragen. Stellen Sie daher sicher, dass die Wände des Smokers nicht zu dünn sind. Die beste Dicke beträgt ca. 5-7 mm.

Am Ende kommt es auch darauf an, wie hart Sie den Grill benutzen. Wenn Sie von Zeit zu Zeit nur ein paar Steaks kochen möchten, ist die Verwendung dünnerer Zutaten kein Problem.

Wenn Sie Smoker jedoch ausgiebig oder sogar professionell einsetzen möchten, sollten Sie in Modelle mit optimaler Reichweite investieren. Neben der Betriebszeit jedes Garvorgangs sollte auch die Lebensdauer der Geräte länger sein als bei dünnwandigen Wettbewerbern.

Aufteilung der Roste

Egal wie groß Ihr Smoker im Inneren ist, wenn der Gitterrost nicht richtig verteilt ist, können Sie ihn nicht optimal nutzen. Was nützt es, wenn Sie den großen Grillplatz nicht effektiv nutzen können? Die meisten Smokermodelle basieren nicht auf einer einzigen durchgehenden Oberfläche, sondern auf einem aus mehreren Teilen bestehenden Grillrostsystem.

Das grundlegende Design von Kugeln und elektrischen Smokern besteht darin, das Fleisch auf mehreren Ebenen zu verteilen und zu kochen. Fass- und GegenstromSmoker haben nicht immer die Möglichkeit, die Höhe des Gitters einzustellen.

Wenn Ihnen der Abstand zwischen den Zutaten, die Sie rauchen möchten, und der Rauchquelle wichtig ist, werden Sie in den teureren Marktsegmenten feststellen, dass viele Modelle mit einer geeigneten Ausrüstung ausgestattet sind.

In vielen Geräten finden Sie auch ein erhöhtes Heizgestell. Hier können Sie Mahlzeiten zubereiten. Sie behalten eine angenehme Wärme und Frische bei, wenn die Restwärme des Smokers um sie herum fließt.

Normalerweise (hauptsächlich) gibt es eine separate Heizkammer (seitliche Feuerkammer) für Rohre und GegenstromSmoker. Viele Modelle sind dort mit zusätzlichem Rost ausgestattet. Dies bedeutet, dass Sie neben der Hauptgrillfläche im Garraum auch die Feuerbox zum Kochen verwenden können.

Ablage

Bevor das zu grillende Essen auf den Teller gelegt wird, muss es normalerweise vorübergehend gelagert werden. Aus diesem Grund ist das Regal neben dem Smoker eine ideale Wahl. Hier können Sie problemlos Zutaten, Gewürze und Grillutensilien aufbewahren und jederzeit finden.

Sie sollten sicherstellen, dass das Regal groß genug ist, um Ihnen Dinge zu bringen, aber nicht zu groß und nur beim Grillen blockiert werden kann.

Zubehör und Funktionen

Gerade Smoker im gehobenen Preissegment glänzen mit vielerlei Extra-Ausstattung. Von weiteren Garkammern über Räuchertürme bis hin zu speziellen Einsätzen ist alles vorhanden. Höhenverstellbare Smoker bieten die Möglichkeit, das Gerät den eigenen Wünschen weiter anzupassen und den Garvorgang angenehmer zu gestalten.

Vor allem in den letzten Jahren haben sich Smoker zu elektronischen High-Tech-Geräten entwickelt. Smoker erledigen fast die gesamte Arbeit und stellen andere Geräte zur Verfügung, beispielsweise die Steuerung über WLAN. Wenn Sie sich für Gadgets begeistern, sollten Sie auf jeden Fall eine digitale Haube verwenden.

Wenn nicht, schauen Sie sich bitte die Leistung jedes Grills an und stellen Sie fest, ob sich das Modell durch spezielle Merkmale auszeichnen kann, die für Sie und Ihren Zweck besser geeignet sind.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Smoker

Sollte ein Smoker eingebrannt werden?

Sie sollten auf jeden Fall die meisten Arten von Smokern verbrennen, bevor Sie sie zum ersten Mal verwenden, um das Rauchen so lange wie möglich zu genießen. Durch das Backen kann die Farbschicht des Smokers richtig absorbiert werden, wodurch die Farbschicht wetterfest wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um den Grillrauch richtig zu verbrennen, sollte er etwa zwei Stunden lang auf 120-140 Grad erhitzt werden. Nachdem der Smoker vollständig abgekühlt ist, sollte Öl auf den Smoker aufgetragen und dann etwa eine Stunde lang erneut bei 140 Grad angezündet werden. Die Temperatur darf 140 Grad nicht überschreiten.

Wie ist der heutige Smoker entstanden?

Die uns bekannten GrillSmoker stammen aus der Technologie, die im 18. Jahrhundert entwickelt und eingesetzt wurde. Zu dieser Zeit konnten sich Sklaven und arme Familien keine relativ teuren Küchenutensilien leisten. Um das Fleisch noch kochen zu können, heizten sie den Keller mit Glut auf und legten verderbliche Lebensmittel hinein.

Nach einigen Stunden ist das Fleisch endlich gekocht und essfertig. Selbst dann spielt der Rauchgeschmack immer noch eine große Rolle. Sogenannte Fleischabfälle (die nicht durch direktes Erhitzen gebraten werden können) werden plötzlich zu essbaren Lebensmitteln.

Im Laufe der Zeit verbreitet sich diese Methode weiter und verbessert sich, und ihre Notwendigkeit wird zur Tugend. Noch heute ist es uns möglich, das unverwechselbare Raucharoma ohne die großen Anstrengungen der Vergangenheit zu genießen.

Kann ich einen Smoker auch selbst bauen?

Besonders in den Vereinigten Staaten sind selbstgemachte Smoker sehr verbreitet. In dem endlosen Land ist Grillen das wahre Hobby vieler Grillbegeisterter, und es gibt viele innovative Produkte, die über die Branchenkonventionen hinausgehen. Meterlange Smoker (zum Beispiel Anhänger) treten nicht nur beim Grillen auf.

Aber Selbstbeherrschung bedeutet nicht unbedingt großartig! Sie können selbst eine einfache Smokerstruktur erstellen, ohne viel physische oder finanzielle Ressourcen aufzuwenden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Grundsätzlich reicht ein leerer Stahleimer mit Holzkohlekorb und Gitter aus. Technisch werden diese hausgemachten Smoker auch als hässliche TrommelSmoker bezeichnet. Wenn Sie sich mit Handwerkskunst auskennen, können Sie ganz einfach Ihre eigene Rauchmaschine herstellen. Die Bauanleitung finden Sie schnell im Internet!

Wenn Sie in den im Handel erhältlichen Modellen nicht das finden, was Sie wollen, sich aber beim Rauchen auf das Fachwissen von Experten verlassen möchten, können Sie auch personalisierte Grillgeräte von einigen Anbietern entwerfen und herstellen.

Welche Brennmaterialien eignen sich für Smoker?

Smoker können auch verschiedene Brennstoffe verwenden. Diese haben unterschiedliche Vor- und Nachteile und beeinflussen den Geschmack der zu grillenden Speisen.

BrennmaterialVorteileNachteile
HolzkohleEinzigartiger Geschmack,
Brennt problemlos an und schnelle Glut
Schnell durchgeglüht, Große Rauchentwicklung, Zeitintensiv, Lange Abkühlzeit
Grill-BrikettsLange konstante und gleichmäßige Glut, Hohe Temperaturen, Sparsamer VerbrauchTeurer, größer und kompakter, Große Rauchentwicklung
GasSehr schnell hohe Temperaturen, Einfache Temperaturregulierung, Einfache Reinigung, Wenig Rauch

Kein rauchiges Aroma, Höherer Anschaffungspreis, Wenig Mobilität

Wenn Sie verschiedene Kraftstoffe verwenden, sollten Sie sich an die Art des Smokers anpassen, anstatt zufällig zu wählen. Zum Beispiel ist das Erhitzen mit Pellets für Pelletsmoker am besten. Halten Sie sich am besten an den für Smoker empfohlenen Kraftstoff.